Nachlese

Unser viertes Chorfest war wieder ein herausragender Erfolg!

Wolfgang SchlappAm 4. und 5. Mai 2019 stand die Peter-Heckmann-Halle in Affolterbach im Zentrum der Chormusik des Überwaldes und des Weschnitztales. 28 Chöre aus der Region hatten sich beim Sängerkreis Weschnitztal-Überwald und den veranstaltenden Vereinen MGV Wallonia Wahlen und MGV Affolterbach am Samstag und am Sonntag eingefunden, um das, was sie in vielen Chorproben erarbeitet hatten, auf die Bühne und an die Zuhörer zu bringen. Von den 28 Chören bestanden sechs aus Chorgemeinschaften. Je zehn Männer- und gemischte Chöre, drei Frauenchöre, zwei Kinder- und Jugendchöre, zwei Schulchöre und ein Projektchor bildeten dem Teilnehmerkreis.

Die Rahmenbedingungen waren ausgezeichnet: Schon die Anfahrt hatten die Gastgeber durch entsprechende Ausschilderung im Ort erleichtert, die schöne Halle war gut vorbereitet, Speisen und Getränke mundeten. Und während der Präsentationen der Chöre war es

"ein tolles Publikum, das jedem Chor die gleiche Aufmerksamkeit gab",

so Wolfgang Schlapp, Vorsitzender des Sängerkreises. Zum Erfolg trug auch Moderator Sascha Fischer bei, der souverän durch das Programm führte.

In seiner Begrüßung stellte Schlapp die weitere Öffnung dieser Veranstaltung des Sängerkreises, die in dieser Form bereits zum 4. Mal stattfand, heraus: Nachdem bereits vor zwei Jahren Schulchöre daran teilgenommen hatten, waren nun drei Chöre beteiligt, die nicht Mitglieder des Sängerkreises sind: die beiden Chöre des „MGV Sängerbund 1875 e.V. Unter-Schönmattenwag“ und der MGV Lyra 1923 Schriesheim. Schlapp stellte den Sängerkreis als Dienstleister dar, der ein Angebot macht, das von diesen Chören angenommen worden ist. Das soll auch in Zukunft so bleiben.

Das Konzept des Chorfestes

Die Chöre traten in den drei Kategorien „Freies Singen“, „Beratungssingen“ und „Diplomsingen“ auf. Dieses Konzept ist das Besondere bei diesem Chorfest. Wolfgang Schlapp hatte die Idee aus dem Badischen mitgebracht. Davor gab es ein Kreiswertungssingen, bei dem sich alle Chöre einer Benotung stellen mussten. Dies führte dazu, dass sich dieser Wertung mit der Zeit immer weniger Chöre aus verschiedenen Gründen stellen wollten. Nun kann sich jeder Chor entscheiden, in welcher Kategorie er teilnehmen möchte. Beim „Diplomsingen“ wird nach wie vor eine Bewertung von einem kompetenten Wertungsrichter vorgenommen, die beim Chorfest veröffentlicht wird. Beim „Beratungssingen“ gibt der Juror den Chören in einem separaten Raum eine Auskunft über ihren Leistungsstand mit hilfreichen Tipps, während das „Freie Singen“ als einzige Konsequenz die Freude der Zuhörer nach sich zieht.

Der Wertungsrichter

Wertungsrichter Gerd Zellmann lobte dieses Konzept als zukunftsweisend und empfahl anderen Sängerkreisen dessen Übernahme. Zellmann ist ein überaus anerkannter Wertungsrichter, der nach seinem Musikstudium und weiterführenden Studien bei renommierten Chordirigenten nun als Musik- und Chorerzieher an der Kopernikusschule Freigericht, der größten allgemeinbildenden Schule Deutschlands, unterrichtet Er ist Dozent sowie Chorleiter mehrerer Chöre im Raum Frankfurt. Er stellte das durchweg gute Niveau der Chorvorträge heraus und hätte sich durchaus vorstellen können, dass mehr Chöre am Diplom- oder Beratungssingen hätten teilnehmen können. Dies gibt den Chören eine Chance, Anregungen aufzunehmen und in die tägliche Chorarbeit umzusetzen.

Interesse von Seiten der Politik

Erfreulich war auch das Interesse der Politik an diesem Chorfest. Dr.Sascha Weber, Bürgermeister der Gemeinde Wald-Michelbach, der die Bedeutung des Chorgesangs für das körperliche und seelische Wohlbefinden herausstellte, und der Beigeordnete der Gemeinde Gras-Ellenbach, waren ebenso präsent wie Landrat Christian Engelhardt.

"Das Chorfest des Sängerkreis Weschnitztal-Überwald heute und morgen in Affolterbach ist ein zentrales Treffen und Wertungssingen von Chören aus dem Odenwald. Für mich bot der Besuch heute Abend sowohl die Gelegenheit, die wunderschöne Chormusik zu genießen aber auch den Sängerkreis mit einem Zuschuss in seiner Arbeit zu unterstützen."

Der Landrat hatte einen ansehnlichen Scheck für die Arbeit des Sängerkreises und seiner Vereine mitgebracht. Er betonte, dass die Lebensqualität des Kreises Bergstrasse nicht nur in der Infrastruktur, wie Schulen und Straßen begründet sei, sondern auch in den Freizeitaktivitäten wie die Angebote der Chöre. Schlapp bedankte sich für die Unterstützung durch den politischen Kreis und erinnerte an die Kreissängerehrung in Gras-Ellenbach.

Das musikalische Programm

Volkschor Birkenau JPGAus musikalischer Sicht sind einige Besonderheiten und Entwicklungen festzuhalten: Es scheint neben den üblichen A-Cappella-Vorträgen eine deutliche Tendenz zum Einsatz des Klaviers als Begleitinstrument zu geben. Dazu kommt ein größerer Anteil von Chören, die ohne Noten singen. Dies hängt wohl mit der veränderten Literatur zusammen, die die Dirigenten einsetzen. Eine ganz besondere Präsenz zeigte der benachbarte Verein GV Waldeslust 1898 Scharbach mit vier Chören und zwei Dirigenten. Die Chorgemeinschaft Sängerquartett 1925 Mittershausen-Scheuerberg/Sängerlust Lauten-Weschnitz sang unter ihrem gemeinsamen Chorleiter Volker Schneider, die in diesem Jahr sein 50jähriges Dirigentenjubiläum feiert.

Der Chor der Ulfenbachtal-Schule unter Leitung von Christina Speck wirkte mit seinem Auftritt besonders erfrischend: Er hatte mit dem Lied „So viel Musik auf der Erde“, in dem die Vielfalt der Musikstile und –rhythmen gepriesen wird, „Musik als Sprache der Seele“ den Besuchern nahegebracht. Der Auftritt war ein Highlight an diesem Nachmittag, nachdem schon am Vortag die Vorträge des Mädchen-Vokalensembles der Martin-Luther-Schule für Begeisterungsstürme gesorgt hatte.

Hinweis: Das Programm des Chorfestes haben wir in übersichtlicher Form zusammengestellt und kann unter Downloads heruntergeladen werden.

Ulfenbachtal SchuleZum Abschluss des Chorfestes wurde die Ehrung für Bernhard Fischer von Union Wald-Michelbach für 50jähriges aktives Singen durch den 2. Vorsitzenden des Sängerkreises, Norbert Wegener, vorgenommen. Danach bedankte er sich im Namen des Sängerkreises bei Wertungsrichter Gerd Zellmann, den Dirigenten und Sängern, den veranstaltenden Vereinen, den Besuchern und allen Helfern für das nach Auffassung aller Beteiligten rundum gelungene Fest. Sowohl musikalisch als auch atmosphärisch wird man sich auf das nächste Chorfest in zwei Jahren freuen können.

Das Diplomsingen

Am Diplomsingen nahmen neun Chöre teil. Alle wurden von Wertungsrichter Gerd Zellmann mit einem Dilpom ausgezeichnet, das heißt, es ist kein einziger Verein "durchgefallen". Das ist höchst erfreulich und ein klarer Beweis für das Niveau der Chöre in unserem Sängerkreis. Die Auszeichnungen im Einzelnen (max. mögliche Punktzahl: 25 Punkte):

Diplom in Gold:

  • Martin-Luther-Schule (23,75 Punkte)
  • MGV Sängerbund 1875 e.V. Unter-Schönmattenwag Männerchor (23,25 Punkte)
  • Union-Wald-Michelbach (23.0 Punkte)
  • MGV Harmonie Aschbach (22,75 Punkte)
  • Chorgemenischaft MGV Eintracht Birkenau/MGV Lyra Schriesheim (22,0 Punkte)
  • Chorgemeinschaft  Frohsinn  Lörzenbach/Eintracht  Fahrenbach (22,0 Punkte)

Diplom in Silber:

  • Chorgemeinschaft Liederkranz Trösel/ Eintracht Gorxheim  (21,5 Punkte)
  • Volkschor Birkenau (21,5 Punkte)
  • MGV Sängerbund 1895 e.V. Unter-Schönmattenwag Frauenchor (21,25 Punkte)

Diplom in Bronze:

  • Kein Chor mit dieser Bewertung

Wir gratulieren allen "Diplom"-Chören für die Auszeichnung und die tolle Leistung.

Das Beratungssingen

Durch den Wertungsrichter ließen sich die folgenden Chöre beraten, ohne Veröffentlicheng der Ergebnisse:

  • Waldeslust Scharbach Projektchor
  • SKG Ober-Mumbach Junger Chor
  • Concordia  Unter-Abtsteinach

Freies Singen

Diese Chöre präsentierten sich im Freien Singen, also ohne Teilnahme am Bewertungsverfahren:

  • MGV Wallonia Wahlen
  • Waldeslust Scharbach, Gemischter Chor
  • Waldeslust Scharbach, Crescendo
  • Harmonie Ober-Schönmattenwag
  • Waldeslust Scharbach Junger Chor
  • Sportvereinigung Nieder-Liebersbach
  • Hamrmonie Brombach-Kröckelbach
  • Chorgemeinschaft Sängerquartett Mittershausen-Scheuerberg/Sängerlust  Lauten-Weschnitz:
    Frauenchor, Gemischter Chor und Männerchor
  • Eintracht Fahrenbach, Frauenchor
  • Harmonie Siedelsbrunn
  • Immergrün Hartenrod
  • Ulfenbachtal-Schule
  • Sängerbund Wald-Michelbach
  • MVG 1869 Affolterbach

Foto-/Videodokumentation

......ist in Bearbeitung, noch nicht ganz fertig, aber schon zu sehen unter

auf dieser Homepage

Wir sagen "Danke"!

Wir, der Vorstand des Sängerkreises, danken herzlichst allen, die zum Gelingen des Chorfestes beigetragen haben:

  • Den Chören, die mit ihren phantastischen Auftritten einen großen chor-musikalischen Bogen gespannt haben.
  • Den Dirigenten, ohne deren Engagement die Auftritte erst garnicht möglich geworden wären.
  • Den Verantwortlichen, Kindern und Eltern der Ulfenbachtal-Schule.
  • Dem Coferencier Sascha Fischer, der suverän durch das Programm führte.
  • Den gastgebenden Vereinen MGV Wallonia Wahlen und MGV 1869 Affolterbach für ihre perfekte Organisation und Betreuung der Veranstaltungsgäste.
  • Allen anderen, die hier nicht namentlich genannt, aber keinesfalls gering geschätzt sind.

Wir freuen uns auf das Chorfest 2021!

der skr auf facebook